?

Log in

No account? Create an account
 
 
19 April 2011 @ 12:18 am
Gothic Friday #04 - Top of the Goth (1)  
Die ersten drei Themen des Gothic Friday waren sehr persönlich und teilweise sehr schwer zu beantworten. Da wurde es wirklich mal Zeit, dass uns Robert und Shan eine kleine Pause gönnen und wir einen gaaanz entspannten April genießen konnten!
Die Idee dieses Mal: eine persönliche 'Top of the Goth'-Chartliste zu erstellen. Dabei kann man aus zwei verschiedenen Themen auswählen. Gleich die ersten zwei Themen haben es in sich:
Filme vs. Coversongs

Da ich über Musik schon sehr ausführlich geschrieben habe, habe ich mich entschieden dieses mal meine favorisierten fünf Düsterfilme vorzustellen. Eine Wertung innerhalb der 'Top 5' gibt es nicht, es ist ja schon schwer genug sich auf fünf Filme zu beschränken... Also ganz in diesem Sinne:
FILM AB!

 
11:14
"Ein angetrunkener Autofahrer, allein unterwegs auf der kaum befahrenen Autobahn. Eine durchtriebene Teenagerin, die ihren Freund zu einem Schäferstündchen auf den Friedhof lockt und dabei noch ganz andere Absichten hat. Drei ausgelassene Jungs, die in ihrem alten VW Bus ziellos durch die Kleinstadt düsen und nichts als Blödsinn im Kopf haben. Eine Tankstellenangestellte, die von ihrem besten Freund überfallen wird. Und ein besorgter Vater in panischer Angst, seine Tochter könnte eine große Dummheit begangen haben. Nichts haben sie miteinander gemein - mit einer Ausnahme Sie sind zur falschen Zeit am falschen Ort. Denn um Punkt 23 Uhr 14 werden sich ihre Schicksale auf verblüffende Weise überschneiden. Mit einem lauten Knall... und fatalen Konsequenzen..."

Ein wirklich rasanter Film bei dem man kaum weg zu sehen wagt, da man einfach nichts verpassen möchte. Der Film ist sehr unterhaltsam und dennoch hat er eine gewisse Tiefgründigkeit.
 
Sleepy Hollow
"Ichabod Crane (Johnny Depp) ist Polizist in New York 1799. Er wird in die Kleinstadt Sleepy Hollow geschickt, um die hier geschehenen Morde aufzuklären. Die Einwohner des kleinen Städtchens glauben, der Täter sei ein kopfloser Reiter, der aus seinem Grab auferstanden ist. Der rational denkende Crain verwirft diese Mutmaßung zunächst als Hirngespinst - doch er wird bald eines besseren belehrt werden..."

Der scheint wohl in die Kategorie "Klassiker" zu gehören. Ich mag ihn aufgrund der grotesken Stimmung und der schönen Szenerie. Nebel, bleiche Hauptpersonen und ein kopfloser Reiter, wenn das nicht der Stoff ist, aus dem schaurig-schöne Albträume sind.

Shaun of the Dead
"Shaun ist in jeder Beziehung ein Loser. Kein Wunder, dass seine Freundin Liz ihn verlässt. Am nächsten Morgen scheint zunächst alles wie sonst auch zu sein - aber bald stellen er und sein bester Freund Ed fest, dass ganz England über Nacht von blutrünstigen Zombies heimgesucht wurde! Kann Shaun die Liebe seiner Freundin zurückgewinnen, seine Mutter retten und einen sicheren Weg in seine Lieblingskneipe finden, ohne von den lebenden Toten verspeist zu werden?"

Schwarzer, britischer Humor meets Zombies. Simon Pegg ist ein genialer Schauspieler, die Rolle des Shaun scheint ihm wie auf den Leib geschneidert. Die Mischung aus Blut, herumwankenden Leichen und Humor hat mich hier voll überzeugt!

Donnie Darko
"Auf den ersten Blick könnte Donnie Darko ein normaler, unkomplizierter Teenager sein. Geordnete Familienverhältnisse, versätndnisvolle Eltern, eine nette Freundin. Aber Donnie hat ein mentales Problem. Besser gesagt, ein eingebildetes... oder etwa nicht? Kaninchen namens Frank. Ein drei Meter großes, ziemlich dämonisches Kaninchen. Nachts, wenn alles schläft, spricht seine sonore Stimme zu ihm und erteilt ihm Ratschläge. Die sind manchmal hilfreich "Geh mal vor die Tür, denn gleich durchschlägt eine Flugzeugturbine deine Zimmerdecke." und manchmal nicht "Lege deine Schule in Trümmer.", bezüglich jedweder Zukunftsprognose aber grundsätzlich zutreffend. Die elterlicherseits engagierte Diplompsychologin ist genauso ratlos wie der schuleigene Motivationstrainer oder die freundliche Klassenlehrerin. Als Frank Donnie erklärt, da in ziemlich genau 28 Tagen, 6 Stunden, 42 Minuten und 12 Sekunden die Welt untergeht, ist guter Rat mal wirklich teuer."

Ich bin mir immer noch nicht ganz sicher, ob ich den Film wirklich verstanden habe. Wahrscheinlich eher nicht... Auf jeden Fall sehr faszinierend und nachdenklich.

2.37
"2:37 erzählt die Geschichte von sechs High School Schülern, deren Lebenslügen durch eine Tragödie von einer Sekunde auf die andere wie ein Kartenhaus zusammenfallen. Um 2:37 nachmittags wird die Leiche einer Schülerin gefunden - war es Mord, war es Selbstmord? In Rückblenden spannend verwoben, werden die Ereignisse der vorangegangen 24 Stunden aus dem Leben der Teenager erzählt. Wie ein Puzzle fügen sich die einzelnen Erlebnisse zusammen und klar wird, nichts ist so wie es scheint. Denn jeder Einzelne von ihnen verbirgt hinter der coolen Fassade ein quälendes Geheimnis..."

Ich weiß nicht, wie viele Leute diesen Film kennen, ich finde ihn einfach erschreckend. Erschreckend real. Kein anderer Film hat mich jemals so angesprochen wie dieser. Er geht tief, viel zu tief, vielleicht...

Etwas, dass man aber nicht vergessen darf, wenn man sich den düsteren Filmen widmet sind: die düsteren Serien! Dabei rede ich nicht von diesen Vampir-Soaps, die aus dem Boden sprießen wie Unkraut sondern von Serien, die schon vor dem Bis(s)-Hype eine düstere und gruselige Ausstrahlung besaßen.

The Munsters
Lily, Herman und vor allem Grandpa Munster! Ich liebe diese schwarz-weißen Schauerfiguren einfach!!!

Six Feet Under
Willkommen in der Sargetaria! In jeder Folge mindestens eine Leiche, die meist auf sehr ungewöhnliche Weise ums Leben gekommen ist, das kann nicht jeder bieten. Hinzu kommt eine Familie mit mehr Problemen als unbedingt gut ist.

Blackadder
Mr. Bean-Star Rowan Atkinson zeigt, dass er auch schwarzen, britischen Humor sehr gut verkörpern kann. Über die Staffeln hinweg reisen wir mit ihm und seinen beiden Kumpanen Baldrick (Tony Robinson) und Hugh Laurie in wechselnden Rollen durch die Zeit. Böse und genial!
 
 
Befindet sich in: Konstanz
Fühlt sich: tired
 
 
 
soEstacado on April 23rd, 2011 03:48 pm (UTC)
soEstacado
3 von 5 Filmen kenne und liebe ich, auch wenn Sleepy Hollow sooooo oft im TV lief, dass ichs langsam nicht mehr sehen kann... nur die zwei Filme mit den Zahlen kenne ich nicht. Oder glaube ich zumindest... Zahlen merken, ob im Film oder im Geschichtsunterricht war nie mein Ding^^